Künstler-Masken zugunsten des Spittaler Fußballnachwuchs

Der in Wien lebende und aus Spittal stammende Künstler Udo Hohenberger designte für den SV Spittal Mund-Nasen-Schutzmasken. Der Reinerlös aus dem Verkauf der Masken kommt dem Spittaler Fußballnachwuchs zugute.

Ein Schutz für die Menschen und eine wertvolle Unterstützung für die Spittaler Fußballjugend – das sind die Mund-Nasen-Masken des SV Spittal, die am Montag Vormittag in Spittal präsentiert wurden. Das Design für die Masken stammt von Udo Hohenberger, einem der bekanntesten Künstler der Stadt und auch die Produktion selbst bleibt regional. Genäht werden die Masken von der Spittaler Modedesignerin und Schneiderin Ingrid Kaltenbacher (Trachten Jogl).

Der Preis pro Maske der SVS-Künstleredition ist mit 19,21 Euro ganz bewusst gewählt: Angelehnt an die Gründung des Kärntner Traditionsklubs im Jahr 1921 soll die Aktion auch auf das nahe 100-Jahre-Jubiläum aufmerksam machen. Der Reinerlös aus dem Verkauf der Masken geht zugunsten der Spittaler Fußballjugend. Gekauft werden können die Masken in Spittal bei Trachten Jogl sowie bei der Kärntner Sparkasse. Ebenso ist eine Onlinebestellung unter office@svspittal.co.at sowie über die Facebook-Seite des Vereins www.facebook.com/svspittaldrau möglich.

„Wir freuen uns sehr, mit Udo Hohenberger einen renommierten Künstler für diese wertvolle Aktion gewonnen zu haben, der selbst lange und erfolgreich im SVS-Nachwuchs gekickt hat“, sagt SV-Spittal Obmann Gerald Gadnik. Der heute in Wien lebende Künstler verwendete für die SVS-Masken einen Ausschnitt seines im Jahr 2017 entstandenen Werkes „Körperkollision“ (150×130 cm, Öl-Acryl-Kohle/Leinwand, 5400 Euro). In diesem Bild bringt Hohenberger wunderbar jene Kraft und Energie zum Ausdruck, die frei wird, wenn zwei Fußballspieler aufeinander treffen. „Für mich schließt sich der Kreis. Als Kind und Jugendlicher konnte ich in den Nachwuchsmannschaften des SVS erleben, wie schön und bereichernd dieser Sport ist. Ich freue mich sehr, meinen Verein mit dieser Aktion unterstützen zu dürfen“, sagt Hohenberger, der die Masken in Kooperation mit Sigrid Geßler vom Wiener Grafikatelier Laufwerk kreiert hat.

Mit mehr als 200 Nachwuchsspielerinnen und -spielern zählt der SV-Spittal zu den wichtigsten Ausbildungsvereinen Kärntens. „Natürlich ist die Corona-Krise auch für den SV Spittal eine herausfordernde Situation. Mit dem Kauf einer Künstlermaske kann jeder den SVS-Nachwuchs unterstützten und so maßgeblich dazu beitragen, dass auch in Zukunft hunderte Kinder in Spittal mit dem Fußball einen wertvollen Sport in freier Natur nachgehen können“, so SVS-Finanzvorstand Christian Kollenz.

Zu Udo Hohenberger
Udo Hohenberger wurde 1967 in Spittal geboren. Er lebt und arbeitet in Wien. Seine Werke sind in vielen internationalen Sammlungen vertreten. Hohenbergers Kunst beschäftigt sich mit der tiefgehenden Auseinandersetzung mit dem Thema Mensch und dem Akt der Bewegung. Hohenberger galt in seiner Kindheit und Jugend als großes Fußballtalent, das er als Goalgetter in diversen Nachwuchsmannschaften des SV Spittal unter Beweis stellen konnte. (www.udo-hohenberger.com)

Downloads für Presse

Kommentare
Share
Michael Pech

Andere Arbeiten von Dreamshappen