Gösser Bräu Neueröffnung mit erster Bier&Schnapsbar Österreichs

Die Neugestaltung des Grazer Gösser Bräu bewahrt Tradition und erlaubt Moderne – nicht nur in der Architektur, sondern auch im kulinarischen Angebot.

PRESSE BILDER AM ENDE DER AUSSENDUNG, WEITERE ARCHITEKTUR FOTOS FOLGEN 14. AUGUST

Es ist eine hochprozentige Neuheit, mit der das wohl bekannteste Gasthaus der Steiermark am 14. August neu eröffnet: Herzstück der umfangreichen, architektonischen Umgestaltung des Grazer Gösser Bräu ist die erste Bier&Schnapsbar Österreichs. „Bier und Schnaps sind seit Jahrhunderten fester Bestandteil der österreichischen Wirthauskultur. Und genau aus diesem Grund widmen wir diesem Kulturgut nun eine eigene Bar“, sagt Gösser Bräu-Chef Robert Grossauer.

So bietet das Gösser Bräu ab sofort neben den besten Schnapsproduzenten des Landes auch kleinen und noch weniger bekannten Brennern eine große Bühne – 4-Wochen-Rhythmus werden sie in persönlichen Verkostungen ihre Spezialitäten vorstellen. Das Sortiment an Schnäpsen, Geisten und Likören wird damit über das Jahr auf mehrere Hundert ausgewählte Produkte anwachsen. 

Den Beginn der hochprozentigen Verkostungs-Serie macht am 12. September mit Monika Tinnauer die beste Obst-Brennerin der Welt, die bei den diesjährigen World-Spirits Awards drei Mal Double-Gold holte. Im Oktober folgt ein echter Geheimtipp mit der Grazer Schnaps-Manufaktur Holzmann, in der Schnäpse wie zu Großmutters Zeiten in einem 100 Jahre alten Brenner destilliert werden. Die aktuellen Termine findet man sowohl auf der Gösser-Bräu-Homepage sowie auf der Facebook Seite des Gasthauses.

Zudem lässt Grossauer, seit vielen Jahren selbst Diplombiersommelier, an seiner neuen Bier&Schnapsbar den alten Brauch des Bierstachelns wieder aufleben. „Die Bierbrauer haben früher auf diese Weise sehr kaltes Bier auf Trinktemperatur gebracht. Und zwar indem sie ein glühendes Eisen – den sogenannter Bierstachel – in das Bier tauchten. Dadurch karamellisiert ein Teil des Restzuckers und es entsteht eine vollkommen neue Aromenvielfalt“, erklärt Grossauer, der gemeinsam mit seinem Verpächter, der Brauerei Gösser, weiterhin Premieren-Verkostungen plant.

Bewahrung der Tradition
Insgesamt umfasst die Neugestaltung des Erdgeschosses des Gösser Bräu eine Fläche von 620 Quadratmetern. Gearbeitet wurde mit hochwertigen Naturmaterialen, die seit mehr als hundert Jahren für das Gösser Bräu stehen – wie etwa Eiche oder Granit. „Ein Haus mit dieser Geschichte und Tradition verändert man nicht radikal, sondern arbeitet behutsam den Charme heraus“, so die Innenarchitekten Peter Gaisrucker und Armin Petzwinkler (superunique – Raum für Gestaltung). Neben der in Grün akzentuierten Bier&Schnapsbar, die etwa 40 Sitzplätze bietet, wurde mit der offenen Küche im hinteren Teil des Lokals ein neuer Bereich geschaffen, der die Gäste nun am Geschehen noch stärker teilhaben lässt. Unangetastet blieb übrigens die markante, kupferne Sudhaube vis-à-vis des Eingangs, die mit einer neuen Lichtinstallation ab sofort noch besser in Szene gesetzt wird. Grossauer: „Die Sudhaube ist seit mehr als 40 Jahren fixer Bestandteil des Gösser Bräu. Sie steht unter meinem persönlichen Denkmalschutz.“

Der aktuelle Umbau ist übrigens Teil einer umfangreichen strategischen Neuausrichtung des Gösser Bräu, für die die Grazer Branding-Agentur GLDDGGRS (Kreativagentur Golddiggers) verantwortlich zeichnet. „Die Herausforderung ist es, diesem ehrwürdigen Gasthaus einen neuen und zeitgemäßen Anstrich zu geben, ohne dabei die Tradition und den urigen Charakter zu gefährden. Es gibt Stammgäste, die hier seit Jahrzehnten einkehren. Am Ende sind auch sie es, die wir begeistern wollen“, sagen die Geschäftsführer Michael Zimmer und Vanessa Gosch. So nehmen sie in der Umsetzung des neuen Brandings auch Bedacht auf bewährte Materialen wie Naturpapier oder Schriften mit persönlichem Charakter, von dem man sich nicht nur im Lokal, sondern auch auf der neuen Website des Gösser Bräu überzeugen kann.

Grossauer: „Auch wenn das Gösser Bräu ein Haus mit einer inzwischen 117 Jahre langen Geschichte ist, so ist es auch Teil der Tradition immer wieder neue und zeitgemäße Impulse zu setzen. Ich freue mich, dass wir mit der Neugestaltung nun noch mehr Charakter und Charme in unser Haus bekommen.“

Steirisches Urgestein seit 1902
Das Grazer Gösser Bräu – von vielen kurz „die Gösser“ genannt – begeistert seit mehr als hundert Jahren die Liebhaber der bodenständigen, österreichischen Küche sowie Bierfans. Im Jahr 1902 eröffnet, zählt das Gösser Bräu heute zu den bekanntesten und beliebtesten Gasthäusern der Steiermark. Seit 2005 wird es von der Grazer Gastronomen-Familie Grossauer betrieben. Insgesamt bietet das Lokal 500 Sitzplätze auf 900 Quadratmetern sowie im Innenhof einen Gastgarten mit weiteren 150 Plätzen. Pro Jahr werden um die 180.000 Krügerln Bier verkauft. Seit jeher gilt die Gösser als einer der wichtigsten Gastro-Ausbildungsbetriebe des Landes – so hat auch schon der heutige TV-Koch Johann Lafer im Gösser Bräu seine Lehre absolviert.

www.goesserbraeugraz.at

Downloads für Presse

Kommentare
Share
Michael Pech

Andere Arbeiten von DREAMS HAPPEN
Antwort hinterlassen